top menu background

Sie sind hier: Rundreisen » Rundreise USA Ostküste
Westküste Reisen
» Wanderreisen Aktivreisen » USA Campingrundreise
 USA Campingrundreise

Wandern im spektakulären Westen der USA - Campingrundreise: Über zwei Wochen quer durch die schönsten Nationalparks im Westen der USA und ganz nach Ihrem Geschmack: Diese Reise bieten wir als Hotel- und Campingvariante an. Auf großer Zeltrunde erleben Sie die Natur unmittelbar: Frühstück in der Morgensonne und ...

» Wandern im spektakulären Westen der USA – Campingrundreise «
Reise-Nr. 319

... gemeinsame Abende am Lagerfeuer erwarten Sie. Oder bevorzugen Sie doch lieber ein weiches Bett und ein festes Dach über dem Kopf? Sie haben die Wahl!

Trekking in den USA

Unsere Reiseleiter sind für Führungen in allen Nationalparks lizenziert. Sie nehmen sie mit auf herrliche Wanderungen durch die Bilderbuchlandschaft des Yosemite-Nationalpark oder durch die endlose Wüste des Death Valley. Im Antelope Canyon zeigen Sie Ihnen das beeindruckende Farbspiel, führen Sie durch bewundernswerte Steinbögen im Arches-Nationalpark oder vorbei an skurrilen Felsskulpturen im Bryce Canyon. Schließlich wird Sie die unbegreifliche Weite des Grand Canyon beeindrucken. Unsere Reiseleiter zeigen Ihnen neben den bekannten Highlights auch die verborgenen Schätze des Landes - lassen Sie sich überraschen. Und gewinnen Sie Einblicke in die Kultur der First-Nation: Staunend stehen Sie im Mesa-Verde-Nationalpark vor den Bauten, die die Anasazi einst im Schutz gewaltiger Felsüberhänge errichtet haben. Im Monument Valley haben Sie Gelegenheit zum Gedankenaustausch bei einer Begegnung mit den Navajo und essen mit ihnen gemeinsam zu Abend.

» Vielfalt der USA in Colorado, Utah, Nevada und Kalifornien «
Vielfalt der USA in Colorado, Utah, Nevada & Kalifornien erleben

Höhepunkte der Reise

Wanderungen: 13 x leicht (0,5 - 3 Std.), 5 x moderat (3 - 5 Std.). 9 sehr leichte Wanderungen (0,5 - 2 Std.) auf gut ausgebauten Wegen und 4 leichte Wanderungen (3 Std.) durch Wüsten-, Fels-, und Canyonlandschaft. Vielfalt der USA in Colorado, Utah, Nevada und Kalifornien erleben. Monument Valley: Begegnung mit den Navajo; Mesa Verde: Rangerführung. Klassiker: Grand Canyon, Bryce Canyon, Antelope Canyon, Yosemite, Zion. Verborgene Schätze: Valley of Fire und Coral Pink Sand Dunes State Park.

Das besondere Highlight für Frühbucher (mind 4 Monate im voraus): Wir versuchen gerne eines der raren Wander-Permits zur Felsformation "The Wave" des Vermillion Cliffs National Monument zu ergattern (ohne Garantie).

» Wandern im spektakulären Westen der USA - Campingrundreise «
Wandern im spektakulären Westen der USA - Campingrundreise

Die Reiseroute

» Der Reiseverlauf «
Der Reiseverlauf

Ihr Reiseerlebnis im Detail (Änderungen ausdrücklich vorbehalten)

  • 1. Tag: Anreise nach Las Vegas
    Bitte beachten Sie: Die im Folgenden beschriebene Reiseroute verläuft von Las Vegas nach San Francisco. Individuelle Anreise nach Las Vegas. Gerne machen wir Ihnen ein passendes Flugangebot zu Ihrer Reise. Bitte beachten Sie die Hinweise zu den Transfers unter „Wichtige Hinweise". Heute findet kein Programm mehr statt, dieses startet offiziell erst morgen mit dem Frühstück. Wer mag, macht auf eigene Faust noch einen ersten Bummel durch Las Vegas. La Quinta Inn & Suites, o.ä.
  • 2. Tag: Las Vegas – Zion-Nationalpark
    Heute Morgen treffen wir uns mit der gesamten Gruppe und unserem Reiseleiter um 07:30 Uhr zum Frühstück im Hotel. Gleich danach starten wir zu unserer Tour. (Wir haben nach dem Frühstück noch Zeit, um unsere Koffer zu holen und auszuchecken.) Nach drei bis vier Stunden Fahrt erreichen wir die grandiose rot-orangefarbene Sandsteinlandschaft des Zion-Nationalparks. In 13 Mio. Jahren hat der Virgin River eine fast 700 m tiefe Schlucht durch das Sandsteinplateau gegraben. Am Nachmittag haben wir die Wahl zwischen mehreren Wanderungen. Unser Reiseleiter entscheidet vor Ort, welche Wanderung wir unternehmen. Eine Option sind die Emerald Pools. Hier treten die im porösen Navajosandstein versickerten Flüsse in Form von kleinen Wasserfällen aus der Felswand aus und stürzen in smaragdgrüne Felsenbecken hinab. Oder wir spazieren zum Weeping Rock. Auch hier tritt das Wasser durch die Gesteinsschichten wieder zutage, tropft aus der grasbewachsenen Felswand und stäubt in einem Regenbogenschleier zu Boden. Emerald Pools: Gehzeit 2 Std.; 3,5 km, Aufstieg 100m; Abstieg 100m; Weeping Rock: Gehzeit ca. 30 Min., Aufstieg 30 m, Abstieg 30 m / ↑ 130 Hm / ↓ 130 Hm / Gehzeit: ca. 2 Std. / Fahrzeit: ca. 3 bis 4 Std. / Zion-Canyon Campground, o.ä. (FMA)
  • 3. Tag: Wandern im Zion-Nationalpark
    Bereits Anasazi- und später Paiute-Indianer lebten im Zion Canyon. In diesem Naturparadies – Heimat u.a. von Maultierhirschen, Pumas, Steinadlern und wilden Truthähnen – gedeihen Kakteen sowie subalpine Wälder. Mit dem Shuttle lassen wir uns ins Herz des Zion-Parks bringen. Eine etwa 4-stündige Wanderung führt zum Aussichtspunkt Angels Landing, dem „Landeplatz der Engel" (450 m im Auf- und Abstieg). Im letzten Teil verläuft die Route über einen mit Ketten gesicherten Grat und erfordert Schwindelfreiheit. Doch selbst Teilnehmer, die auf den letzten Abschnitt verzichten, können von hier oben einen fantastischen Ausblick genießen. In 13 Mio. Jahren hat der Virgin River eine fast 700 m tiefe Schlucht durch das Sandsteinplateau gegraben: die 500 m hohen, nur 7 m voneinander entfernten Narrows. Am Nachmittag wandern wir durch die Schlucht bis zum Orderville Canyon. Da es durch die steilen Wände an dieser Engstelle des Virgin Rivers kein Ufer gibt, durchwandern wir den Fluss und stehen, je nach Wasserstand, teilweise bis zur Hüfte im Wasser. Angels Landing: Gehzeit ca. 4 Std., Aufstieg 450 m; Abstieg 450m / The Narrows: Gehzeit ca. 3-4 Std. / ↑ 450 Hm / ↓ 450 Hm / Gehzeit: ca. 7 Std. / Zion-Canyon Campground, o.ä. (FMA)
  • 4. Tag: Wandern im Bryce-Caynon-Nationalpark
    Wir fahren in den Bryce-Canyon-Nationalpark. Wind und Wetter haben aus verschiedenfarbigem Kalk- und Sandstein eine Märchenwelt mit skurrilen Nadeln, Türmen und Schlosszinnen geschaffen: die Schlucht- und Felslandschaft des Bryce Canyon! Der Park ist 143 km² groß und liegt auf einer Höhe von 2.400 bis 2.800 m. Neben 400 Pflanzen- und 170 Vogelarten leben hier u. a. Koyoten, Pumas, Präriehunde sowie die seltenen Wapitihirsche und Gabelböcke. Auf dem Rim Trail, Peekabo Trail und Queens Garden Trail sind wir in dieser bizarren Erosionslandschaft unterwegs und lassen ihre Farben und Formen auf uns wirken. ↑ 300 Hm / ↓ 300 Hm / Gehzeit: ca. 4 Std. / Fahrzeit: ca. 2,5 Std. / Ruby's Inn Campground, o.ä. (FMA)
  • 5. Tag: Wandern im Capitol-Reef-Nationalpark
    Unser Camp liegt nur wenige Gehminuten vom Sunrise Point entfernt. Es lohnt sich früh aufzustehen, um den Sonnenaufgang dort zu erleben. Eine 4-stündige Fahrt bringt uns in den Capitol-Reef-Nationalpark. Sein Kernstück ist die Waterpoket Fold, eine von Norden nach Süden verlaufende geologische Formation, die durch die Anhebung des Colorado-Plateaus entstanden ist. Die ursprünglich horizontalen Bodenschichten wurden dabei leicht geneigt und gebogen, durch Erosion bildete sich schließlich eine „Falte" (= Fold), die markante Trennlinien zwischen den geologischen Schichten aufweist. Im Park angekommen, haben wir die Wahl zwischen drei Wanderungen: Hickman Bridge Golden Throne, Old Wagon Trail und Goosenecks (in etwa gleicher Schwierigkeitsgrad). Unser Reiseleiter entscheidet vor Ort, welche Wanderung wir unternehmen. Nach der letzten Fahretappe erreichen wir Moab. ↑ 120 Hm / ↓ 120 Hm / Gehzeit: ca. 1,5 Std. / Fahrzeit: ca. 7 Std. / Moab Campground, o.ä. (FM)
  • 6. Tag: Canyonlands-Nationalpark – Arches-Nationalpark
    Der Canyonlands-Nationalpark gehört für viele zu den schönsten Nationalparks des Landes. Unzählige Schluchten, die der Colorado River und seine Nebenflüsse in die farbenprächtige Felslandschaft gegraben haben, durchziehen das gewaltige Felsplateau. Auf dem Hauptplateau mit dem treffenden Namen Island in the Sky (Insel im Himmel) ist die Auswahl an möglichen Wanderungen groß. Je nach Jahreszeit, Witterung, Lust und Laune können wir wählen zwischen den kurzen Wanderungen (max. 2 Std.): White Rim Overlook, Dead Horse Point, Mesa Arch. Gegen Mittag fahren wir in den Arches-Nationalpark. Wir erleben die weltweit größte Konzentration von natürlichen Steinbögen, die durch Erosion und Verwitterung ständig neu entstehen und vergehen. Unsere Wanderung (5 km, ca. 2 Std.) führt uns zum Sonnenuntergang zu dem auf einem Hochplateau völlig frei stehenden Delicate Arch. Späte Rückkehr nach Moab. ↑ 150 Hm / ↓ 150 Hm / Gehzeit: ca. 3 Std. / Fahrzeit: ca. 3,5 bis 4 Std. / Campground Moab, o.ä. (FM)
  • 7. Tag: Wandern im Arches-Nationalpark
    Den Morgen nutzen wir für einen zweiten Besuch im Arches-Nationalpark. Wir wandern zu den drei gigantischen Steinbögen „The Windows" und bestaunen im „Devils Garden" den „Double Arch", dessen zwei große Bögen im rechten Winkel zueinander stehen. Am Nachmittag fahren wir Richtung Westen nach Ouray. Das hübsche Gebirgsstädtchen liegt zwischen Gipfeln und Steilwänden in einem Talkessel der San Juan Mountains, einem hochalpinen Ableger der Rocky Mountains. Gehzeit: ca. 1,5 Std. / Fahrzeit: ca. 5 Std. / KOA Campground Ouray, o.ä. (FMA)
  • 8. Tag: Wanderung in den San Juan Mountains
    Ein schöner Wandertag in klarer Bergluft liegt vor uns. Die Bergkette der San Juan Mountains erstreckt sich vom nördlichen Teil des US-Bundesstaates New Mexiko auf mehr als 250 km Länge bogenförmig bis in den südwestlichen Teil von Colorado. Ein teilweise steiler Wanderweg führt uns 15 km durch hüfthohe Blumenwiesen und Tundra, vorbei an kleineren Seen und Wasserfällen zum Ice Lake, einem klaren, blauen Gebirgssee auf 3.750 m Höhe, eingerahmt von hohen Bergen und zerklüfteten Kämmen. Später Rückkehr nach Ouray. ↑ 750 Hm / ↓ 750 Hm / Gehzeit: ca. 6 bis 7 Std. / KOA Campground Ouray, o.ä. (FMA)
  • 9. Tag: Fahrt in den Mesa-Verde-Nationalpark
    Wir nutzen den Morgen für eine kleine Wanderung in der Umgebung, auf dem Portland Trail. Dann machen wir uns auf den Weg Richtung Süden. Über den spektakulären Highway 550, der auf dem Red Mountain Pass (3.355 m) seine größte Höhe erreicht, gelangen wir zu unserem Campingplatz im Mesa-Verde-Nationalpark. Dieser Nationalpark gilt als kulturhistorisch bedeutendster Nationalpark der USA. In den Canyons der Mesa Verde („Grüne Tafel"), eines waldreichen Plateaus, das 150 - 500 m aus der es umgebenden Ebene emporragt, befindet sich eine der größten archäologischen Stätten Nordamerikas. Erst Ende des 19. Jahrhunderts entdeckte man die unter höhlenartigen Felsvorsprüngen und Überhängen von den Anasazi vor gut 800 Jahren angelegten Steinbehausungen – darunter größere Dörfer mit bis zu 200 Räumen in 4 Stockwerke hohen Konstruktionen. ↑ 320 Hm / ↓ 320 Hm / Gehzeit: ca. 2,5 Std. / Fahrzeit: ca. 3 Std. / Morefield Campground, o.ä. (FMA)
  • 10. Tag: Mesa-Verde-Nationalpark und Monument Valley – Begegnung mit den Navajo
    Auf dem Petroglyph Trail wandern wir auf das Plateau hinauf, genießen den Fernblick von den Klippen und den Tiefblick in den Spruce und Navajo Canyon. Dieser Trail führt als einziger im Park an den Petroglyphen (in Stein geritzte Bilder) vorbei. Anschließend nehmen wir an einer Führung zum Spruce Tree House teil. Am Nachmittag fahren wir weiter ins Monument Valley. Das Schutzgebiet des Monument Valley gehört nicht zum US-Nationalpark-System, sondern steht unter der Hoheit der Navajo. In dieser markanten Landschaft, die als einprägsame Kulisse in unzähligen Western verewigt wurde, ist die Abendstimmung und die Aussicht auf die Zeugenberge ein besonderer Genuss. Auf einer Jeeptour durch das Monument Valley bei Sonnenuntergang lernen wir die Heimat der Navajo kennen. Den Abend verbringen wir in ihrer Gesellschaft. Wir genießen eine traditionell zubereitete Mahlzeit der Navajo und lauschen ihren Geschichten über Kultur und Traditionen. Schlafen werden wir in einem Hogan – die traditionelle Unterkunft der Navajo. Für sie repräsentiert ein Hogan das Universum sowie die Harmonie der Natur und gilt als heiliger Ort. Gehzeit: ca. 1,5 Std. / Fahrzeit: ca. 5 Std. / Hogan (Gemeinschaftsunterkunft, sanitäre Anlagen ohne Duschen) o.ä. (FMA)
  • 11. Tag: Antelope Canyon und Lake Powell
    Zusammen mit den Navajo werden wir frühstücken und uns danach von ihnen verabschieden. Weiter führt unsere Reise über das Städtchen Page zum bekannten Aussichtspunkt über dem Horseshoe Bend. Hier windet sich der grün-blau schimmernde Colorado River in einer malerischen Schleife um einen gewaltigen, roten Felsblock. In der Nähe von Page befindet sich auch der Upper Antelope Canyon. Von außen sieht man nur einen unscheinbaren Felsspalt, im Inneren ist der Slot Canyon dafür umso spektakulärer. Durch eine kleine Öffnung am oberen Canyonrand dringt etwas Licht in die tiefe, enge Schlucht und lässt die sanft geschwungenen oder scharfkantigen Sandsteinfelsen in allen Schattierungen – von Orange über Rot bis Braun – leuchten. Ein Traumbild für Fotografen! Nach einem kurzen Spaziergang zwischen den Felswänden fahren wir zu unserem Campingplatz am Lake Powell. Gehzeit: ca. 1 Std. / Fahrzeit: ca. 2,5 bis 3 Std. / Marina Wawheap Campground, o.ä. (FMA)
  • 12. Tag: Grand-Canyon-Nationalpark
    Von Page fahren wir auf die südliche Seite des Grand Canyon. Vom Parkeingang bei Desert View, wo wir erstmals in die atemberaubende, vom Colorado River gegrabene Schlucht blicken, folgen wir der Straße zum Grand Canyon Village (2.100 m). Immer wieder schweift der Blick zum fast 400 m höheren Nordrand der Schlucht und zu den mächtigen Tafelbergen. Am Ende unseres Spaziergangs entlang des südlichen Canyonrands erleben wir – wenn das Wetter mitspielt – einen wunderbaren Sonnenuntergang. Gehzeit: ca. 1 Std. / Fahrzeit: ca. 3,5 Std. / Grand Canyon Mathers Campground, o.ä. (FMA)
  • 13. Tag: Grand-Canyon-Nationalpark – Wanderung Plateau Point
    Der ganze Tag steht uns für den Besuch dieses herrlichen Nationalparks zur Verfügung. Unser Reiseleiter steigt mit uns auf dem Bright Angel Trail über Indian Gardens zum Plateau Point ab. Von hier haben wir einen atemberaubenden Blick auf den 350 m unter uns rauschenden Colorado-Fluss. Bei der Wanderung wird zuerst tief ab- und dann auf demselben Weg wieder steil aufgestiegen (je 1.000 Hm). Hitze und Staub erschweren zusätzlich diese Wanderung, die man nicht unterschätzen sollte. Wer eine einfache Wanderung bevorzugt, kann auf eigene Faust an der Westkante entlangwandern. Wenige Höhenmeter im Auf- und Abstieg und die wunderschöne Aussicht machen diese Strecke besonders für Fotografen sehr attraktiv. Eine andere Möglichkeit besteht darin, zusammen mit der Gruppe auf dem Bright Angel Trail zu wandern und dann auf die Gruppe zu warten, während diese zum Plateau Point absteigt. ↑ 930 Hm / ↓ 930 Hm / Gehzeit: ca. 10 Std. / Grand Canyon Mathers Campground, o.ä. (FMA)
  • 14. Tag: Fahrt nach Las Vegas
    Frühaufsteher genießen den Sonnenaufgang über dem Grand Canyon. Später fahren wir nach Las Vegas. Unterwegs legen wir in Seligman, dem historischen Städtchen an der berühmten Route 66, eine Pause ein. Wir besuchen das originelle Schnellrestaurant Delgadillo's Snow Cap Drive-In, das von Juan Delgadillo 1953 eröffnet wurde und inzwischen Kultstatus erreicht hat. Der Nachmittag in Las Vegas steht uns zur freien Verfügung. Unser Hotel liegt nur einen Kilometer vom Strip entfernt. Ein Shuttle – der Service ist kostenlos – bringt uns zum berühmten Boulevard von Las Vegas mit seinen schillernden Casinos. Fahrzeit: ca. 6 Std. / Hotel Mardi Gras, o.ä. (FM)
  • 15. Tag: Besuch des Death Valley
    Im Death Valley, dem Tal des Todes, erwartet uns eine faszinierende Wüstenlandschaft am Boden eines ausgetrockneten Salzsees. Zuerst besuchen wir die Attraktionen im Süden des Nationalparks: Zabriskie Point (einen Aussichtspunkt mit Blick auf eine bizarre Erosionslandschaft, die zusammen mit Zabriskie Point durch den gleichnamigen Film von Michelangelo Antonioni berühmt wurde), Artist's Palette (bunte Gesteinsformationen, deren Farbenreichtum durch die Oxidation von Metallen entstanden ist), die spitzen Salzstrukturen auf dem Devil's Golf Course und Badwater, den tiefsten Punkt der USA. Dann fahren wir in den Norden des Parks, zu den Sanddünen von Stove Pipe Wells, verlassen den Nationalpark über seinen nördlichen Eingang und erreichen gegen Abend Bishop. Fahrzeit: ca. 6 Std. / Browns Town Campground, o.ä. (FMA)
  • 16. Tag: Wandern im Yosemite-Nationalpark
    Via Mono Lake, South Tuffa, Conway Summit und über den 3.000 m hohen Tioga Pass erreichen wir den Yosemite-Nationalpark. Wir schnüren die Wanderschuhe: Nach einem steilen Anstieg auf den frei stehenden Lembert Dome haben wir von oben einen herrlichen Ausblick über die wunderschönen Tuolumne Meadows. Im Curry Village übernachten wir in fest eingerichteten Zeltkabinen (Tent-Cabin) mit Betten. Die Zeltkabinen sind mit einem Doppel- und einem Einzelbett ausgestattet. Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der schwierigen Verfügbarkeit der Cabins voraussichtlich immer 3 Personen aus der Gruppe in einem Cabin unterbringen. ↑ 300 Hm / ↓ 300 Hm / Gehzeit: ca. 3 Std. / Fahrzeit: ca. 5 Std. / Tent-Cabins im Curry Village, Mehrbettzimmer o.ä. (FMA)
  • 17. Tag: Ein Tag im Yosemite-Nationalpark
    Diesen Tag verbringen wir im fantastischen Yosemite Park. Aus einer Anzahl lohnender Wanderungen sucht unser Reiseleiter, je nach Witterungsverhältnissen, die besten für uns aus. Eine davon führt z. B. auf dem Mist Trail zu den Nevada Falls und auf den legendären John Muir Trails. Eine andere Wanderung verläuft vom Glacier Point hinunter ins Valley oder hinauf auf den North Dome. ↑ 175 Hm / ↓ 175 Hm / Gehzeit: ca. 8 Std. / Tent-Cabins im Curry Village, Mehrbettzimmer o.ä. (FMA)
  • 18. Tag: Anthony Chabot Regional Park
    Während unserer Fahrt an die Küste bewundern wir im Tuolumne Grove die alten, 80 m hohen Sequoia-Bäume, eine der größten und ältesten Baumarten unserer Erde. Den Nachmittag verbringen wir im Anthony Chabot Regional Park. Heute schlagen wir unsere Zelte zum letzten Mal auf. Fahrzeit: ca. 4,5 Std. / Campground (FMA)
  • 19. Tag: San Francisco
    Über die berühmte Golden Gate Bridge erreichen wir San Francisco, „the Belle of the Bay". Mit unserem Reiseleiter durchstreifen wir Chinatown, bummeln unter den Palmen des Union Square und besuchen die Robbenkolonie von Fisherman's Wharf. Da die Stadtplaner die hügelige Topographie des Stadtgebiets einfach ignorierten und kurzerhand für die Straßenführung ein Schachbrettmuster zugrunde legten, verlaufen die Straßen schnurgerade und haben teilweise ein enormes Gefälle – ein Umstand, der die Fahrt mit der Cable Car besonders interessant macht. Denn die Straßenbahn muss Strecken mit bis zu 21% Steigung überwinden. Fahrzeit: ca. 1 Std. / The Good Hotel, o.ä. (F)
  • 20. Tag: Abreise
    Je nach Ihrer individuellen Abflugzeit steht Ihnen noch Zeit zur freien Verfügung in San Francisco. Geht Ihr Flug bereits am frühen Morgen, sollten Sie daran denken, schon am Vorabend Ihren Transfer zu organisieren – Ihre Reiseleitung ist Ihnen dabei gerne behilflich. Individueller Heimflug, Ankunft in Deutschland am nächsten Tag. Für zusätzliche Übernachtungen in Las Vegas oder San Francisco machen wir Ihnen gerne ein Angebot (Preise variieren je nach Saison und Verfügbarkeit). Bitte fragen Sie Ihre gewünschte Verlängerung / Ihr gewünschtes Vorprogramm bei uns an.
Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

» Wandern im spektakulären Westen der USA Campingrundreise «
Wandern im spektakulären Westen der USA Campingrundreise

Umfangreiche Leistungen inklusive

  • Deutsch sprechende Reiseleitung ab Las Vegas bis San Francisco (oder umgekehrt)
  • Reiseleiter-Assistent ab 9 Teilnehmern
  • Wanderungen in den Parks geführt von Reiseleitung
  • Flug mit einer renommierten Airline Frankfurt - Las Vegas / San Francisco - Frankfurt (oder umgekehrt)
  • derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung in Hotels und Zelten
  • Übernachtung im traditionellen Hogan im Monument Valley
  • 18 x Frühstück, 16 x Mittagessen, 13 x Abendessen
  • Camping- und Kochausrüstung
  • Therm-a-Rest-Matte für die Zeltnächte
  • Transfers / Fahrten lt. Programm mit Kleinbus
  • Eintritts- und Nationalparkgebühren lt. Programm
  • Top-Schutz: Stornokosten-Versicherung, Reiseabbruch-Versicherung, Reisekranken-Versicherung mit medizinischer Notfall-Hilfe, Rundum-Sorglos-Service
Wunschleistungen: Leistungen die sie bei der Reisebuchung dazu buchen können. Anschlussflüge innerdeutsch sowie ab Österreich / Schweiz nach Verfügbarkeit, Preis auf Anfrage. Einzelzimmerzuschlag: 390,- €.

Nicht enthaltene Leistungen: Gebühren für die Einreisegenehmigung ESTA in die USA (USD 14,- / Stand Juni 2016). Fehlende Mahlzeiten und Getränke (ca. USD 25,- für ein Mittag- oder Abendessen), Trinkgelder, individuelle Ausflüge und Besichtigungen (Preise siehe Tagesbeschreibungen).

Charakter der Tour und Anforderungen

Unsere „Abenteuer-Variante" durch den Westen der USA ist eine Kombination aus großer Rundreise und herrlichen Wanderungen. Die Reiseroute führt zu den schönsten Nationalparks. In 20 Tagen legen Sie etwa 2.800 km zurück. Um keines der Highlights auszulassen, wird ein straffes Programm geboten.

Die meisten Wanderungen sind leicht, dauern zwischen 1 und 3 Stunden und führen über gut angelegte Wege. Es sind nur geringe Höhenunterschiede im Auf- und Abstieg zu überwinden (bis zu 450 Höhenmeter). Fünd Wanderungen sind als moderat einzustufen (Angels Landing im Zion-Nationalpark, Wanderung in der Vermillion Cliffs Wilderness Area, Wanderung im Bryce Canyon, Wanderung am Grand Canyon und die Wanderung im Yosemite-Nationalpark). Oft finden an einem Tag zwei Wanderungen statt. Sie entscheiden, ob Sie an beiden Wanderungen teilnehmen möchten. Wir haben Konzessionen für alle Nationalparks! Wir bitten Sie, den Anweisungen Ihres Reiseleiters Folge zu leisten, ggf. auf seinen Rat hin auch auf eine der Wanderungen zu verzichten. Wir empfehlen Ihnen dringend immer ausreichend Wasser mitzunehmen und viel zu trinken.

Sollten Sie generell für bestimmte Tage einfachere Wanderungen bevorzugen, hilft Ihnen Ihr Reiseleiter bei der Auswahl einer passenden Alternative. Diese Wanderung können Sie allein unternehmen.

» Campingrundreise USA: Utah, Lake Powel «
Campingrundreise USA: Utah, Lake Powel

Unterkünfte / Camping

Sie übernachten auf privaten Campingplätzen oder auf von den Nationalparks eingerichteten Zeltplätzen. Die Zeltplätze der Nationalparks sind zum Teil recht einfach ausgestattet, bieten z. B. keinen Strom, liegen aber besonders schön oder nahe am Ausgangspunkt einer Wanderung. Duschen sind fast immer vorhanden, manche davon funktionieren mit Münzeinwurf und müssen in diesem Fall von Ihnen bezahlt werden. In den Nationalparks gibt es Zeltplätze mit oder ohne Duschen. Im Curry Village im Yosemite Park ist kein Einzelzimmer möglich, Sie übernachten in „Tent-Cabins" mit mehreren Betten.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist die Übernachtung in einem traditionellen Hogan im Monument Valley. Die Navajo stellen ihre Unterkünfte aus natürlichen Materialien wie Wacholdersträuchern und -rinde (zur Isolation) her. Normalerweise schläft die ganze Gruppe zusammen in einem Hogan; mit Ihrem Schlafsack machen Sie es sich auf Matten am Boden gemütlich. Campingtoiletten sind vorhanden, Duschen jedoch nicht.

Kleinere Gruppen mit bis zu 8 Personen werden von einem Reiseleiter begleitet, der auch fährt und für Sie kocht. Bei Gruppen von 9 bis 12 Teilnehmern wird Ihr Reiseleiter von einem Assistenten unterstützt. Für Ihr Zelt sind Sie selbst zuständig, aber Ihre Guides helfen gerne, wenn Sie Unterstützung brauchen. Natürlich freut sich Ihre Reiseleitung, wenn Sie sich bei den während des Zeltens anfallenden Arbeiten aktiv beteiligen.

Verpflegung: Das Mittagessen erhalten Sie meist in Form eines Lunchpaketes, das Ihr Reiseleiter für Sie zusammenstellt oder Ihnen zum Selbst-Zusammenstellen anbietet. An den meisten Tagen wird Ihr Reiseleiter für Sie abends kochen, am Anreisetag und an vier weiteren Tagen ist das Abendessen im Preis nicht eingeschlossen. Sie werden gemeinsam oder, wenn gewünscht, auf eigene Faust ein Restaurant besuchen.

Transfer: Sie sind in einem für Nordamerika-Reisen üblichen Kleinbus mit 13 Sitzen plus Fahrer- und Beifahrersitz unterwegs. Dieser Kleinbus wird mit maximal 12 Teilnehmern/Teilnehmerinnen sowie Ihrer Reiseleitung (gleichzeitig Fahrer/-in) besetzt. Daher ist für große Tagesrucksäcke im Bus kein Platz, dafür ist der Bus im Vergleich zu größeren Modellen flexibler auf den unbefestigten Straßen in den Nationalparks. Die Fahrzeuge sind mit Klimaanlage ausgestattet, die Fenster etwas abgedunkelt. Die in Nordamerika üblichen Kleinbusse sind etwas enger bemessen und verfügen nicht über Kopfstützen und Gurte. Ihr Gepäck wird in einem geschlossenen Gepäckanhänger transportiert.

» USA Californien San Francisco «
USA Californien San Francisco

Wichtige Hinweise

Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.

Bei den Tagesbeschreibungen finden Sie zum Teil die Namen der vorgesehenen Unterkünfte und Campingplätze. Eine Änderung aus organisatorischen Gründen behalten wir uns vor. Mit Ihren Reiseunterlagen, ca. 2 Wochen vor Abreise, erhalten Sie von uns eine Hotelliste mit verbindlichen Angaben.

Hotel- und Campingvariante: Das Programm dieser Reise wird als Hotel- und Campingvariante zu unterschiedlichen Reisedaten angeboten. Inhaltlich unterscheidet sich das Programm nicht (ausgenommen Übernachtung im Hogan im Monument Valley bei Camping-Variante). Natur pur oder lieber ein festes Dach über dem Kopf? Sie haben die Wahl!

Bitte beachten Sie den Programmablauf in umgekehrter Reihenfolge bei jedem zweiten Termin: Die Programmpunkte der beiden Varianten sind inhaltlich identisch, finden aber in entgegengesetzter Reihenfolge statt. Aus logistischen Gründen können Aktivitäten im Detailprogramm Variante B zu anderen als im Detailprogramm erst genannte Variante angegebenen Uhrzeiten oder am Tag vorher bzw. am Tag danach stattfinden. Ihr Reiseleiter wird Ihnen jeweils am Vorabend den Programmablauf des folgenden Tages erläutern.

„Risikoübernahme und Gesundheitserklärung": Für unsere örtliche Agentur ist eine sogenannte Risikoübernahme für Outdoorsport (auf Englisch Waiver of Liability) auszufüllen und zu unterschreiben. Dieses Formular wird vom Staat USA und den dortigen Versicherern unserer Agentur zwingend gefordert, um deren Versicherungsansprüche im Falle eines Unfalles geltend machen zu können. Diese betreffen ausschließlich unsere Agentur in den USA, berühren also nicht Ihre reisevertraglichen Ansprüche nach deutschem Recht gegenüber Hauser Exkursionen als Ihrem Reiseveranstalter. Ebenfalls auszufüllen ist eine „Gesundheitserklärung". Damit informieren Sie Ihren örtlichen Reiseleiter über evtl. Gesundheitsrisiken (Allergien, Lebensmittelunverträglichkeit etc.) und erlauben eine Erstversorgung im Notfall. Beide Formulare senden wir Ihnen zusammen mit den letzten Reiseunterlagen zu, Sie können sie aber auf Wunsch auch gerne vorher anfordern. Vor Ort händigen Sie diese bitte unterschrieben Ihrem Reiseleiter aus. Eine Unterschrift ist für eine Teilnahme an dieser Reise obligatorisch.

» Campingrundreise USA: Utah Arches Nationalpark «
Campingrundreise USA: Arches Nationalpark, Utah

Klima

In den höher gelegenen Nationalparks wird das heiße Klima im Südwesten der USA durch die Höhenlagen abgemildert; die Tagestemperaturen betragen zwischen 23° und 30°C. Im Juni und September kann es abends / nachts kühl werden. Im Hochsommer (Mitte August bis Anfang September) kann es zu kurzen, aber heftigen Regenschauern und Gewittern kommen. Bis August steigen die Temperaturen stetig an und können auf dem Bright Angel Trail im Grand Canyon bis zu 38° erreichen. Im Death Valley sind sogar Temperaturen bis 50°C möglich. Allerdings ist das Klima meist sehr trocken und daher besser zu ertragen als ein feucht-schwüler Tag in Mitteleuropa.

Für detaillierte Klimatabellen zu den einzelnen Regionen empfehlen wir die offizielle Website der Nationalparks auf www.nps.gov (auf Englisch). Hier finden sich auch viele weitere interessante Informationen zum Einlesen.

Einreisebestimmungen

Staatsangehörige der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs und der Schweiz nehmen am „Visa Waiver"-Programm der USA teil und können als Touristen, Geschäftsreisende oder zum Transit im Regelfall bis zu einer Dauer von neunzig Tagen ohne Visum in die USA einreisen, wenn Sie

1) im Besitz eines mindestens für die Dauer des geplanten Aufenthaltes gültigen, maschinenlesbaren Reisepasses mit digitalem Foto sind (in Deutschland bordeauxrot). Mit dem vorläufigen Reisepass (in Deutschland grün) benötigen Sie ein Visum. Kinder benötigen ebenfalls einen Reisepass (bordeauxrot). Die Einreise mit einem Kinderreisepass ist nur möglich, wenn dieser vor dem 26.10.2006 ausgestellt und nach diesem Datum nicht verlängert wurde und ein Foto enthält.

2) im Besitz einer elektronischen Einreiseerlaubnis (ESTA) sind. Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt mit der jeweiligen Vertretung in Verbindung zu setzen.

Die elektronische Einreiseerlaubnis (ESTA) müssen Sie vor Reiseantritt online über die Website des U.S. Department of Homeland Security beantragen. Die Kosten betragen USD 14,- (Stand: 06/2015) und werden Ihrer Kreditkarte belastet.

Die Pflicht zur Registrierung und Genehmigung gilt auch für mitreisende Kinder. Für Personen, die mit einem gültigen Visum in die USA einreisen, amerikanische oder kanadische Staatsbürger sowie Personen mit einer Aufenthaltsgenehmigung für die USA (Resident Card) ist keine Registrierung erforderlich.

Die Genehmigung ist in Verbindung mit einem gültigen Reisepass 2 Jahre gültig. Für USA-Besuche innerhalb dieses Zeitraums muss die ESTA-Registrierung lediglich aktualisiert werden.

Da im Rahmen dieser Registrierung sehr persönliche Fragen beantwortet werden müssen, für deren Richtigkeit Sie haften, können wir die Registrierung nicht für Sie übernehmen. Falls Ihnen kein Internetzugang zur Verfügung steht, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung, damit wir eine individuelle Lösung für Sie finden können.

Für Ihre ESTA müssen Sie Ihren ersten Vornamen und Ihren Nachnamen laut Reisepass angeben. Wenn Sie eine Flugbuchung durch uns wünschen, müssen wir genau die gleichen Namen an die Fluggesellschaft übermitteln. Die Einreisebestimmungen für die USA sind sehr streng. Falls aufgrund falscher Angaben Ihrerseits Kosten entstehen, müssen Sie diese selbst tragen. Sollten Sie die Reise nicht antreten können, liegt dies in Ihrer Verantwortung.

Wichtiger Hinweis: Bitte beantragen Sie Ihr ESTA erst, wenn Ihre Reise garantiert ist, da Ihnen sonst ggf. unnötige Kosten entstehen. Beachten Sie dazu bitte die Angaben zum Buchungsstand auf unserer Website oder rufen Sie uns an. Bis spätestens 14 Tage vor Abreise entscheiden wir, ob die Reise stattfinden kann. Eine Genehmigung kann bis zu 72 Stunden dauern, warten Se deshalb mit der Beantragung bitte nicht bis zum Tag vor der Abreise. Anbei finden Sie die Anleitung für die ESTA-Registrierung.

Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass bzw. Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.

» Wandern im spektakulären Westen der USA «
Wandern im spektakulären Westen der USA

Impfungen und Gesundheitsvorsorge

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlenswert ist es aber zu überprüfen, ob die Standartimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene vervollständigt bzw. aufgefrischt sind (vor allem die letzte Auffrischung der Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Polio sollten nicht länger als 10 Jahre zurückliegen). Ausführliche Informationen erhalten Sie unter www.crm.de

Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen, Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleitung ist mit einer Apotheke ausgestattet. Diese ist jedoch ausschließlich für den Notfall bestimmt.

Reisetermine 2017 und Preise in € pro Person

ReisezeitPreis
04.06.17 - 23.06.174.450,-
02.07.17 - 21.07.174.850,-
23.07.17 - 11.08.174.850,-
13.08.17 - 01.09.174.850,-
03.09.17 - 22.09.174.450,-
24.09.17 - 13.10.174.450,-

Copyright by Hauser Exkursionen



Anfrage zu diesem Reiseangebot

Hier können Sie uns eine Anfrage zu diesem Reiseangebot senden. Diese Anfrage ist für Sie unverbindlich und kostenlos. Je mehr Informationen Sie uns geben, um so detaillierter können wir auf Ihre Reisewünsche eingehen. Vielen Dank.


Die mit einem "*" gekennzeichneten Felder müssen eingegeben werden.
 
  
Anrede
 Frau   Herr 
Name   
Straße   
PLZ   
Ort   
Land   
Telefon   
Mobil   
Telefax   
E-Mail *   
  
Rückruf
 Bitte für ein Beratungsgespräch zurückrufen. 
Reise-Daten  Bitte geben Sie Ihre gewünschten Reisedaten ein. 
Anreisetag  (Datum) 
Abreisetag  (Datum) 
Dauer (Wochen)
 1 Woche   2 Wochen   3 Wochen 
 4 Wochen   länger 
Dauer (Tage)   
Gewünschter Abflughafen  (z.B. Frankfurt) 
alternativ  (z.B. München) 
Reisende   
Anzahl (ges.)      Erwachsene        Kinder     
  
Wünsche / Fragen
Newsletter
 Kostenlosen Newsletter abonnieren 
       


Alle Daten werden von uns selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Seite drucken Druckversion         zum Seitenanfang Seitenanfang
Quick-Select
Kontakt

Ihre Ansprechpartner

Travel Office Gunzenhausen
USA-Spezialist
Zum Gänssteg 2
91735 Muhr am See
Tel.: (0 98 31) 8 82 44 10

Reisestudio Krebs
USA-Spezialist
Hippegasse 5
63636 Brachttal
Tel.: (06053) 706 98 77
Fax: (06053) 706 98 78
USA Specials
»Fly & Drive Miami, Florida
1 Woche jetzt ab 999,- €


»Flug & Drive New York
1 Woche ab 849,- €


USA Specials

Last-Minute & mehr, Reisen mit Frühbucher-Rabatt, aktuelle Highlights
Reiseversicherung
Reisekrankenversicherung FTI USA Seite 108


Preiswerte Reise-Rücktritts- und Krankenversicherung online abschließen



Reisestudio Krebs
Hippegasse 5
63636 Brachttal
Tel.: (0 60 53) 7 06 98 77

Travel Office Gunzenhausen
Zum Gänssteg 2
91735 Muhr am See
Tel.: (0 98 33) 98 86 10

» Kontakt per E-Mail
 
» Feedback
» Reiseveranstalter
» Reisegutscheine
» Partnerprogramm

» Unser Team
» Sitemap
» FAQ
» AGB
» Impressum

Besuchen Sie uns bei FacebookBesuchen Sie uns bei Google+Besuchen Sie uns bei twitter

Reiseziele: Reisen Australien | Reisen Neuseeland | Reisen Orient | Reisen Kanada | Reisen Japan | Reisen Asien | Reisen Südafrika | Reisen Südamerika
 
USA Reisen Urlaub Amerika Flug Mietwagen Wohnmobil Reisen in die USA Rundreisen Individuelle - www.usa.xtremo.de